Verbraucher und Datenschutz: Danke für nichts

Am heutigen Tag wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass dieser 28. Januar „Tag des Datenschutzes“ sei. Das an sich ist schon skurril genug, doch es kommt noch besser: Die Suchmaschine Google hat mich auf ihrer Startseite darauf aufmerksam gemacht und empfiehlt den Tag auch gleich als gute Gelegenheit, die eigenen Datenschutzeinstellungen zu überprüfen. Klar, wenn… Weiterlesen

Schneekanonen: Realitätsverweigerung und Notwehr

Als jemand, der seit knapp 25 Jahren Winter für Winter große Freude und Erholung beim jährlichen Skiurlaub im Hochgebirge findet, bin ich in Sachen Klimawandel sozusagen Täter und Opfer gleichermaßen. Zwar werden viele Ski-Resorts durch zertifiziertes Umweltmanagement, erneuerbare Energien und Renaturierungskonzepte immer „grüner“, doch steht der Skitourismus dennoch nicht ganz zu Unrecht in Verruf, von… Weiterlesen

Das Jahr des schwarzen Schwans

Es ist später Nachmittag an diesem vorletzten Tag des Jahres 2019. Ich bin allein im bereits weitgehend nachtdunklen Wald nahe des Dorfes unterwegs. Nichts ist zu hören – abgesehen vom Klang meiner Schritte auf dem Schotterweg. Das war es also mit dem Jahr 2019 – die Zeit des Jahresrückblicks ist gekommen. Es fällt nicht schwer,… Weiterlesen

Verbote sind keine Vernunftgarantie

In Deutschland grassiert wieder einmal der Regulierungswahn: Trotzdem der Bundestag erst vor wenigen Wochen auf Antrag der oppositionellen Grünen über ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen abgestimmt und das Ansinnen mit deutlicher Mehrheit abgelehnt hat, wird das Thema nun ausgerechnet von derjenigen Regierungspartei wieder auf die Agenda gehoben, die – angeblich nur aus Koalitionstreue –… Weiterlesen

Klimaziele sind noch kein Klimaschutz

Während draußen im grauen und wieder einmal viel zu milden Dezember der Klimawandel ungebremst weitergeht, flimmern in den weihnachtlich geschmückten Wohnzimmern teils dramatische Bilder von der diesjährigen Klimakonferenz “COP25” über die Bildschirme. Sie zeigen übernächtigte Verhandlungsführer, leere Flure des Konferenzgeländes, auf dem Boden schlafende Journalisten, in überfüllten Zügen ernüchtert abreisenden Klimaaktivistinnen und einen spektakulär im… Weiterlesen

Fliehen von dort wo andere hinwollen

Ist das nicht eine furchtbar traurige Überschrift über einen Artikel, der von meiner Heimatstadt Berlin handeln soll? Ja, ich finde es auch erschreckend, dass ich mich mit meiner Stadt so auseinander gelebt habe. Schlimmer noch: Berlin ist mir in den vergangenen Jahren regelrecht fremd geworden. Woran liegt das? Von der geheimnisvollen Enklave zur austauschbaren Metropole… Weiterlesen