Eingefleischte Rituale

Nachdem nun bereits zum zweiten Mal in kurzer Zeit durch einen Großausbruch des Corona-Virus in der sogenannten „Fleischindustrie“ die Zustände in derlei Großbetrieben in den Fokus der ständig schwelenden öffentlichen Empörung geraten sind, wird wieder allerorten nach Konsequenzen gerufen. Politiker, Verbraucher, Tierschützer, ja sogar die Söhne des Tönnies-Clans fordern jetzt Konsequenzen und wollen quasi, dass… Weiterlesen

Die Bauern, das Fleisch und die Milliarde

Deutschland ringt um faire Preise: Auf der Mietabrechnung, am Wurststand, vor dem Gemüseregal und natürlich immer auch mit Bezug auf die eigene Geldbörse. Man ahnt schon, dass das nicht funktionieren kann. Erstens ist „Fairness“ ein dehnbarer Begriff. Interessierte Kreise können mit geschicktem Framing noch die übelste Blutgrätsche als „Fair Play“ verkaufen – fair ist quasi… Weiterlesen

Es geht um die Wurst

Mich beschleicht bei den großen Diskussionen unserer Zeit immer öfter das Gefühl, dass es vor allem den Verfechtern extremer Positionen weniger um Argumente und Vernunft, als eher um Glaubensfragen und Fundamentalismus geht. An kaum einer Debatte wird das so deutlich ablesbar wie beim Konflikt um fleischarme Ernährung. “Fleischarme Ernährung” – das ist tatsächlich etwas, was… Weiterlesen