Das Gift der Pauschalisierungen

„Worte werden Waffen sein.“ Tocotoronic Medienkonsum – vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk bis hin zu Twitter & Co. – ist dieser Tage in Deutschland kaum noch zu ertragen. Überall werfen scheinbar intelligente und differenziert denkende Menschen mit Pauschalurteilen und Verunglimpfungen um sich. Statt einen sachbezogenen Diskurs über die durchaus komplizierten Themen dieses Jahres zu suchen, wird alles,… Weiterlesen

Der Fußgänger als Opfer der Verdrängung

Foto oben: Auto und Fahrrad haben in dieser Berliner Straße viel Platz. Fußgänger müssen sich in Trippelschritten daneben vorwärts pirschen. In den Großstädten unseres Landes tobt ein absurder Verteilungskampf um Raum. Dabei geht es nicht nur um begehrten und vielerorts mittlerweile unerschwinglichen Wohnraum, sondern auch um Bewegungsfreiheit. Der Raum für die hohen Ansprüche des berufstätigen… Weiterlesen

Heiligenblut am Großglockner

Bruch mit der Stadt

Ich bin der heute nicht mehr repräsentative Typ Mensch, der sein ganzes Leben – von kurzen Urlaubszeiten abgesehen – an einem Ort verbracht hat. Ich arbeite und lebe heute in derselben Stadt, in der ich einst geboren wurde, zur Schule ging und eine Familie gründete. Ich bin also tatsächlich einer der wenigen Berliner “Ureinwohner”, die zum… Weiterlesen